oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Tielbürger Jubilare

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Bei einem Ehrungsabend und anschließendem gemütlichen Beisammensein dankte die Fa. Julius Tielbürger GmbH & Co.KG aus Oppenwehe persönlich 3 Mitarbeitern und einer Mitarbeiterin für ihre langjährige Betriebszugehörigkeit im Gasthaus Moorhof Huck.

Lydia Tielbürger als Chefin und Geschäftsführerin der Firmenleitung dankte den treuen Mitarbeitern und wünschte sich bei den noch Aktiven, dass man noch lange zusammen sein möge. Diesem Wunsch schlossen sich auch Jörg und Dirk Tielbürger aus der Firmenspitze an.

Auf über 47 Jahre in dem Familienbetrieb blickt der in Oppenwehe wohnende 61jährige passionierte Großvater und Vogelzüchter Heino Landwehr zurück. 1970 wurde er zunächst als Maschinenbediener eingestellt. Danach übernahm er an den ersten CNC-gesteuerten Pressen die Programmierung und Bedienung. Aufgrund seiner qualifizierten Kenntnisse arbeitete er sich bis zum stellvertretenden Vorarbeiter hoch und ist seit 1996 bis zu seinem jetzigen Ruhestand, Vorarbeiter in der Produktion.

Auf über 40 Jahre im Betrieb blickt der 56jährige Oppenweher Peter Geldmeier zurück. Der Junggeselle ist in der Hauptsache in der Vor- und Endmontage eingesetzt. Überwiegend war er zunächst im Bereich der Anbaugeräte, sowie Fräsen, Kehrmaschinen und Mähantriebe verantwortlich. Als heutiger Staplerfahrer ist er in der Firma nicht mehr wegzudenken, wie aus der Führungsetage zu hören war. Sein Verantwortungsbereich liegt bei der Bestückung der Montagebänder und der Einzelarbeitsplätze. In der Freizeit hat das Kegeln, das Fahrradfahren und die Betreuung des eigenen Hauses und Garten einen festen zeitlichen Platz.

Werner Fröhling aus dem niedersächsischen Marl-Mecklingen am Dümmersee erlernte in jungen Jahren das Schweißen. Der heute 48jährige Junggeselle kam dann vor über 25 Jahren zur Fa. Tielbürger, wo er auch heute noch als so genannter Handschweißer tätig ist. Keine Naht ist ihm zu schwer, wie einer der Anwesenden bemerkte. Der in seiner Freizeit als Landwirt auf eigenem Hofe tätige Jubilar findet bei Engpässen auch schnell Verwendung in der Stanzerei und Bohrerei.

In den Ruhestand verabschiedete die Firmenleitung die vielseitig einsetzbare Oppenweherin Ingrid Becker. Sie war mehrere Jahre in erster Linie als Sachbearbeiterin in der Arbeitsvorbereitung beschäftigt. In ihrer Freizeit setzt sie sich sehr für den Ort Oppenwehe ein und organisierte als Mitverantwortliche schon einige Events.

An der Feierstunde nicht teilnehmen konnten der Oppenweher Wilfried Bohne, der nach 43 Jahren Betriebszugehörigkeit in den Ruhestand verabschiedet wurde. +

Seit 25 Jahren ist Carsten Garn bei Tielbürger. Er hat sich zu einem Profi in der Nasslack- und Pulvertechnik entwickelt und arbeitet heute als Facharbeiter in der Lackiererei. Ebenfalls seit über 25 Jahren gehört der Oppenwehe Marco Spreen zur Firma. Er erlernte den Beruf des Maschinenbaumechanikers im Betrieb. Nach seiner Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis durchlief er mehrere Abteilungen. Heute programmiert der Jubilar die Schweißroboter.

Lydia Tielbürger, Dirk Tielbürger, Peter Geldmeier, Ingrid Becker, Werner Fröhling, Heino Landwehr und Jörg Tielbürger.  

Nils Klamor und Sandro Nagel leiten weiterhin die Jugendabteilung des FC Oppenwehe

Jugendversammlung des FCO konnte auf ein erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken!

 

Am vergangenen Freitag hielt die Jugendabteilung des FC Oppenwehe ihre alljährliche Jahreshauptversammlung im Sportlerheim ab. Die Jugendwarte des FCO konnten über viele gelungene Aktionen berichten. Anfang des Jahres wurden Hallenturniere in der Wehdemer Turnhalle ausgerichtet. Auch das Winterkibaz in Zusammenarbeit mit den Kindergärten aus Oppenwehe und Oppendorf, sowie der Oppenweher Grundschule war wieder ein voller Erfolg. Ein tolles Erlebnis war sicherlich auch für viele Kinder das Spiel der Nordkreisauswahl gegen den VfL Osnabrück. Hier durften die Kids vor stattlicher Kulisse Freundschaftsspiele gegen den SSV Pr. Ströhen bestreiten und anschließend mit den Drittligaspielern des VfL Osnabrück einlaufen. Das Pfingstsportfest mit Leichtathletiksportfest und Dorfolympiade konnte jeweils ca. 100 Kinder auf das Sportgelände locken. Auch das Zeltlager im Oppenweher Moor war wieder gut besucht.

Neben dem Spaß am Spiel wurden aber auch einige Erfolge erzielt. Die E2-Junioren des FCO konnten in ihrer Staffel den Kreismeistertitel erringen. Gleiches gilt für die D2-Junioren der JSG-Nord, die zusammen mit dem SSV Pr. Ströhen und dem TuS Oppendorf gebildet wird, wobei die gute Zusammenarbeit mit den beiden Vereinen noch einmal besonders hervorgehoben wurde. Das Sportgelände des FCO war in diesem Jahr auch Austragungsort der Kreispokalendspiele im kompletten Jugendbereich. Der Kreisvorstand lobte hier ausdrücklich die gute Organisation durch das Orga-Team um Sandro Nagel, Nils Klamor und Tim Rehburg. Die Tanzgruppe hatte für das Pfingstsportfest wieder eine tolle Choeographie einstudiert und auch die Taekwondo-Abteilung nahm erfolgreich an einigen Turnieren teil.

Erstmals wurde in diesem Jahr auch mit Anna-Lena Kanning eine FSJ`lerin eingestellt. Hierdurch konnte die Angebotspallette im Kinder- und Jugendsportbereich nochmals erweitert werden. Im November führte sie erstmals einen Sportnachmittag mit Abnahme des Kinderturnabzeichens durch. Auch die Schwimmkurse unter der Leitung von Karen Gülker waren wieder restlos ausgebucht. Über ein Förderprogramm des Landessportbundes konnte auch Schwimmunterricht speziell für Flüchtlingskinder der Stemweder Schulen angeboten werden. Auch am Landesprogramm „NRW kann schwimmen“ wurde wieder erfolgreich durchgeführt.

Für das kommende Jahr wird wieder eine Fahrt zum Freeway-Cup angeboten, die E-Jugend des FCO hat auch das große Los gezogen, und darf beim Drittligaspiel des VfL Osnabrück als Einlaufkinder fungieren. Auch das Zeltlager im Oppenweher Moor findet wieder vom 23. Juli bis zum 27. Juli statt.

Die Wahlen ergaben keine Veränderungen. Nils Klamor wurde im Amt bestätigt und leitet weiterhin  mit Sandro Nagel die Geschicke der Oppenweher Jugendabteilung. Schriftführerin ist Eileen Nagel, Beisitzer bleibt Michael Droste.

JHV Mühlengruppe örtliche Änderung

Stemwede/Oppenwehe........bo.

Die Jahreshauptversammlung der Mühlengruppe Oppenwehe v. 1987 e. V. findet aufgrund organisatorischer Probleme in diesem Jahr nicht bei Meiers Deele sondern im Moorhof Gasthaus Huck an der Wagenfelder Str. 34 statt. Der Beginn der Versammlung mit Grünkohlessen, Berichten und Wahlen ist am Freitag, 8. Dezember um 19 Uhr.

Als musikalische Überraschung wird eine neue instrumentale Gruppe aus Oppenwehe auftreten. Zur Versammlung sind Anmeldungen erforderlich, die nur vom Vorsitzenden Karl-Heinz Bollmeier unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 05773/8711 (AB und Fax) entgegengenommen werden. Die Anmeldungen sollten bis zum 27. November eingegangen sein.

FCO-Sportler auf der Sportlerehrung geehrt

Auf der diesjährigen Sportlerehrung der Gemeinde Stemwede, konnten die Oppenweher Sportler einige Ehrungen in Empfang nehmen. Neben den Ü32-Kickern der SG Levern/Oppenwehe, wurden auch die Damenfußballerinnen für ihren Kreismeistertitel geehrt. Für ihr 30. Sportabzeichen wurde Edeltraud Greger geehrt. Dies ist alleine schon eine tolle Leistung, aber in dieser Zeit hat sie auch bestimmt mehrere tausend Sportabzeichen abgenommen.

Oppenweher Doppelkopf und Klönnachmittag

Stemwede/Oppenwehe........

Die Mitglieder der Alten Garde des Oppenweher Schützenvereins treffen sich am Donnerstag, den 14. Dezember zum letzten gemeinsamen Doppelkopf und Klönnachmittag im Vereinslokal Meiers Deele. Die Veranstaltung beginnt um 16:00 mit der diesjährigen Generalversammlung der Alten Garde. Im Anschluss daran werden dann wie gewohnt die Karten auf den Tisch gekloppt. Der Alte Garde Kommandeur Horst Spreen bittet um eine rege Teilnahme.