oppenwehe.de

Herzlich Willkommen

Terminabsprache für 2019 in Oppenwehe

In der Oppenweher Dorf- und Vereinsgemeinschaft ist die Besprechung und Koordinierung der Veranstaltungen des kommenden Jahres einer der wichtigsten Termine mit, da dadurch Überschneidungen der Veranstaltungen vermieden werden sollen. Am Montag, 8. Oktober, treffen sich die Verantwortlichen oder  kompetente Vertreter der Oppenweher Vereine und Institutionen mit terminrelevanten Veranstaltungen zu dieser Terminabsprache für das Jahr 2019. Die Verantwortlichen werden gebeten, bis zu diesem Termin die interne Vereinsplanung abgeschlossen zu haben. Das Treffen findet im Gasthaus Moorhof Huck um 19.30 Uhr statt.

Sparkasse spendet 500 Euro fürs Zeltlager vom FCO

„Wow, 500 Euro“, Tjark Nagel und die anderen Kinder vom Zeltlager des FC Oppenwehe waren sichtlich beeindruckt,

von der Summe, die Andreas Hoppe, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse Minden-Lübbecke,

auf den symbolischen Scheck geschrieben hatte, den er am Freitagabend auf dem Sportplatz in Oppenwehe überreichte.

Regelmäßig unterstützt die Sparkasse heimische Vereine, auch den FC Oppenwehe. Immer in den Sommerferien bietet der FCO ein einwöchiges Zeltlager für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren an. „Wir möchten allen Kindern ermöglichen an unserem Zeltlager teilzunehmen. Deswegen kostet die eine Woche seit Jahren pro Kind nur 50 Euro“, sagte Ralf Nünke vom FCO bei der Übergabe. „Diese 500 Euro helfen, dass das auch in Zukunft so bleiben kann“. Das nächste Zeltlager findet vom 22. Bis 26. Juli 2019 wieder bei Sumann im Oppenweher Moor statt. Dann bereits zum 38. Mal.

Die Zeltlager-Kinder des FC Oppenwehe freuen sich gemeinsam mit Ralf Nünke (hinten links) und Patrick Meier (hinten rechts) über die 500 Euro, die Ihnen Andreas Hoppe (Mitte) von der Sparkasse Minden-Lübbecke in Form eines Schecks mitgebracht hat.

Second – Hand – Basar

Second – Hand – Basar

Samstag, den 06.10.2018

im Gemeindehaus Oppenwehe

von 14.00 bis 16.00 Uhr

 

Verkauft werden Baby- und Kinderbekleidung, Spielsachen, Autositze, Kinderwagen usw.


Es gibt Kaffee und Torte,

sowie leckere Waffeln

zu Genießerpreisen.

                       (auch zum Mitnehmen)

 

Der Erlös der Cafeteria und das Standgeld wird den kirchlichen Einrichtungen in Oppenwehe gespendet.

Standgebühr pro Tisch 3 Euro + Torte.

 

Anmeldung ist am Samstag, den 22. September

ab 9.00 Uhr bei Bianca Meuser ,

Tel. 05773 – 910784

 

Ausdauertag beim FCO

Wir bewegen was….

wir bewegen uns!

 

Wandern, Walken oder Laufen für jedermann!

 

Der FC Oppenwehe lädt am Sonntag, den 09.09.2018 zu einer kostenlosen Ausdauerveranstaltung für jedermann am Sportlerheim des FC Oppenwehe e.V. ein.

Es handelt sich hier um keinen Wettbewerb!

Diese Veranstaltung ist für Geübte und Ungeübte aller Altersklassen und findet auf ausgeschilderten Strecken (Straße oder Feldwege) in Oppenwehe statt.

Die Strecken werden durch Streckenposten betreut und sind zwischen 5-10 km lang, sind kombinierbar und somit auch noch länger möglich.

Der Start ist am Sonntag um 10:30 Uhr geplant, Anmeldung ab 10:00 Uhr. Umkleidemöglichkeiten / Duschen sind vorhanden.

 

Alle erhalten auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung oder einen Stempel ins Bonusheft der Krankenkassen.

 

Im Anschluss können Bratwürstchen und Getränke am Vereinsheim erworben werden.

 

Auskünfte erteilt: Sylvia Rossa, Telefon: 0179 2256622

oder per @:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oppenweher Dorfpokal

Stemwede-Oppenwehe…...

Am Samstag, 08. September, findet ab 17 Uhr im Oppenweher Schießsportzentrum das diesjährige Dorfpokalschießen der örtlichen Vereine, Club`s oder sonstiger teilnahmewilliger Mannschaften, statt. Es werden von einem neutralen Schützen fünf Gewehre eingeschossen und anschließend versiegelt.

Nur diese Gewehre sind zum Wettkampf zugelassen. Anders als in den Jahren zuvor, wird es erstmals keine festen Startzeiten für die angemeldeten Mannschaften geben. Sobald ein Stand frei ist kann geschossen werden. Parallel zum Dorfpokalschießen findet ein mit dem Luftgewehr durchgeführtes Preisschießen statt. Damit die Siegerehrung zeitnah erfolgen kann, bittet die Schießleitung um ein pünktliches Erscheinen aller Teilnehmer. Die Siegerehrung ist auf 20:00 geplant.

Oppenweher Schützen zum Kreiskönigstreffen nach Brockum

Am 09.09. folgen die Oppenweher Schützen der Einladung ihrer Kameraden aus Brockum und nehmen am Kreiskönigstreffen teil. Treffpunkt ist um 12:00 am Oppenweher Schießsportzentrum. Für den Hin und Rückweg werden kurzfristig Fahrgemeinschaften gebildet. Der Ausmarsch findet selbstverständlich in Uniform statt.

Wettbewerb unter Königen und Adjutanten

Anke und Harald Lütkemeier gewinnen „Er-undSie-Pokal“

Stemwede / Oppenwehe      bol. Mit großer Spannung wurde beim Königs- und Adjutantenpokalschießen des Oppenweher Schützenvereins die Bekanntgabe der Schießergebnisse durch den 1.Vorsitzenden Matthias Spreen und seines Batallionsadjutanten Jan Döhnert erwartet. Spreen begrüßte die knapp 40 ehemaligen Königinnen und Könige, sowie deren Adjutanten recht herzlich. Einen besonderen Willkommensgruß richtete er an die amtierenden Majestäten Silke Sämann und Tarek Holle mit ihrem jeweiligen Hofstaat, sowie den Ehrenvorsitzenden Friedhelm Bohne. Spreen nutzte hierbei die Gelegenheit, die sich mit einem kleinen Präsent bei Friedhelm Bohne für die jahrelange Organisation der Aktion „Schützenwald 2020“ zu bedanken.

Aber nicht nur für dieses Engagement wurde er ausgezeichnet.  Friedhelm Bohne  darf sich auch noch für ein Jahr König der ehemaligen Altkönige nennen. Er gewann den Wanderpokal mit starken 30,4 Ringen. Ihm folgten knapp mit 30,1 Ringen Manuela Schlömp und mit 29,9 Ringen Marianne Peglow.

Im Schießwettbewerb um den Adjutantenpokal konnte sich Harald Lütkemeier mit 29,1 Ringen vor Wilfried Waering mit 28,3 Ringen und Rainer Henke mit 22,8 Ringen durchsetzen.

In der Klasse der ehemaligen Jungschützenkönige war es der “ewige König“ Carsten Spreen, der ebenfalls mit starken 30,4 Ringen die Nase vorn hatte und für ein Jahr den Wanderpokal der ehemaligen Jungschützen mit nach Hause nehmen darf. Ihm folgten auf Platz zwei, ganz knapp mit 30,3 Ringen, Michel Schäffer  und auf Platz drei, mit 29,7 Ringen, Jan Döhnert.

Bei den ehemaligen Jungadjutanten errang Jan Lütkemeier mit 28,7 Ringen den ersten Platz. Hartmut Spreen wurde mit 28,3 Ringen Zweiter und Marvin Baude belegte mit 26,4 Ringen den dritten Platz.

Auch die anwesenden Damen stellen ihr Können unter Beweis: Hier sicherte sich amtierende Jungkönigin Laura Dammann mit 52,1 Ringen den begehrten Wanderpokal der ehemaligen Königinnen. Den zweiten Platz belegte Lea Meyer mit 52,1 Ringen. Platz drei ging an Ingrid Becker mit 51,6 Ringen.

Bei den ehemaligen Adjutantinnen war es Karin Henke, die sich mit 52,7 Ringen den ersten Platz sicherte. Dicht gefolgt von Anke Lütkemeier mit 50,0 Ringen und Eileen Nagel mit 51,5 Ringen.

Bereits zum 12. Mal fand auch der Schießwettbewerb um den „Er und Sie-Pokal“ statt. Diesen sicherten sich Anke und Harald Lütkemeier mit einem gemeinsamen Ergebnis von insgesamt 81,1 Ringen. Den zweiten Platz belegten mit einer Gesamtringzahl von 80,7 Marianne und Jürgen Peglow.

Die Standaufsicht wurde von Michel Schäffer, Jürgen Kröger, Matthias Heitmann und Henrik Pieper durchgeführt wurde.

Am Ende der Siegerehrung wies Spreen noch einmal auf die bevorstehenden Termine hin. So nehmen die Oppenweher Schützen am 02.09. am Kreiskönigsschießen in Frotheim teil. Der Verein organisiert die Hin- und Rückfahrt. Abfahrt ist bereits ab 11:15 an den bekannten Abfahrtspunkten. Des Weiteren richtet der Oppenweher Schützenverein am 08.09. das alljährliche Dorfpokalschießen im Schießsportzentrum Oppenwehe aus. Tags drauf geht es dann zum Kreiskönigstreffen nach Brockum. Genauere Informationen folgen noch.

 

Bildinformation von links, Gewinner, Majestäten und Aufsicht: Harald Lütkemeier, Tarek Holle, Anke Lütkemeier, Jan Lütkemeier, Karin Henke, Laura Dammann, Henrik Pieper, Silke Sämann, Jürgen Kröger, Carsten Spreen, Michel Schäffer, Friedhelm Bohne, Jan Döhnert, Matthias Spreen

Dorfpokal 2018

Am Samstag, 08. September, findet ab 17 Uhr im Oppenweher Schießsportzentrum das diesjährige Dorfpokalschießen der örtlichen Vereine, Club`s oder sonstiger teilnahmewilliger Mannschaften statt.

Es werden von einem neutralen Schützen die Gewehre eingeschossen und anschließend versiegelt. Nur diese Gewehre sind zum Wettkampf zugelassen. Wie in den Jahren zuvor wird es keine festen Startzeiten für die Mannschaften geben, sobald ein Stand frei ist kann geschossen werden.

Parallel zum Dorfpokalschießen findet ein mit dem Luftgewehr durchgeführtes Preisschießen statt. Damit die Siegerehrung zeitnah erfolgen kann, bittet die Schießleitung um ein pünktliches Erscheinen aller Teilnehmer.

Die Siegerehrung soll gegen 20 Uhr sein!

 

Modus Dorfpokalschießen 2018

  1. Das Dorfpokalschießen findet mit elektronischer Auswertung  und dem gleichen Modus wie in den letzten Jahren statt.
  2. Die Gewehre werden vorher eingeschossen und versiegelt.
  3. Jeden Dienstag ist Übungsabend der Schießgruppe, dort kann ab 20:00 Uhr mit einem Vereinsgewehr geübt werden.

Bedingungen

  1. Jede Gruppe oder Verein kann mit max. 6 Schützen schießen.
  2. Der schlechteste Schütze wird gestrichen (Wertung 5 Schützen mit 10tel Wertung)
  3. Auf der Startkarte sind die Namen der Schützen und die Standnummer einzutragen.
  4. Jeder Schütze hat 2 Probe- und 5 Wertungsschüsse.
  5. Es darf nur mit dem Gewehr, welches dem jeweiligen Stand zugelost wurde, geschossen werden.

 

 

Die Schießleiter

Eltern-Kind Freizeit des FCO

Am vergangenen Wochenende führte die alljährliche Wochenendtour der Eltern-Kind-Sportgruppe des FCO wieder zur Jugendherberge nach Damme.

Edeltraud und Werner Greger hatten wieder ein tolles Programm ausgearbeitet, so dass den 21 Teilnehmern wieder allerhand geboten wurde. Eine Wanderung zum Aussichtsturm in den Dammern Bergen durfte natürlich nicht fehlen, auch der nahegelegene Bergsee wurde erkundigt.

Am Sonntag hat der gefürchtete Räuber Hasenrotz wieder zugeschlagen und den armen Werner entführt. Die mutigen Kinder haben ihn nach intensiver Suche aber gefunden und hatten ihn schnell entfesselt. Immerhin hatte der Hasenrotz die Geschenke für die Kinder nicht entdeckt, so dass Werner die Geschenke an die Kinder aushändigen konnte und nach einem leckeren Mittagessen ging es am Sonntag Nachmittag, müde, aber zufrieden und glücklich nach Hause.

Schützenverein Oppenwehe zum Kreiskönigsschießen nach Frotheim

Am kommenden Sonntag, den 02.09. folgen die Oppenweher Schützen der Einladung des SV Frotheim zum Kreiskönigsschießen. Die Anreise wird durch den Verein organisiert.

Abfahrt ist bereits ab11:15 Uhr, gestartet wird an der Grundschule. Danach werden die weiteren bekannten Haltestellen Mühle, Lebenswaren, Wegehöft, Marktplatz, Rehburg und Meiers Deele angefahren. Antreten ist um 12:45 Uhr auf dem Festplatz beim Vereinswirt Albersmeyer. Die Rückfahrt wird ebenfalls durch den Verein organisiert.

Der amtierende Hofstaat freut sich auf eine rege Beteiligung.

Oppenweher Schützen zum Leverner Fackelumzug

Am Freitag, den 24.08. folgen die Oppenweher Schützen der Einladung des Leverner Schützenvereins und nehmen erstmalig an deren Fackelumzug teil.

Angetreten wird um 20:30 am Autohaus Weitkamp. Die Anreise wird durch den Oppenweher Verein organisiert. Abfahrt ist ab 19:00 an den bekannten Haltestellen Schule, Mühle, Lebenswaren, Wegehöft, Imbiss, Marktplatz, Rehburg, Meier. Die Rückfahrt wird ebenfalls vom Verein organisiert.

Mühlentag in Oppenwehe Mit Posaunenchor und diversen Ausstellungsständen

Am Sonntag, 26. August, sollen sich die Flügel der Oppenweher Bockwindmühle zum 5. Mühlentag dieser Saison drehen.

Ein Ausstellungsstand mit „neuen, alten“ Büchern wird von Mitgliedern der Mühlengruppe bestückt. Die Bücher sind kostenlos und für eine selbst zu bestimmende Spende zu erhalten. Im Rahmen dieses Mühlentages wird der Oppenweher Posaunenchor den musikalischen Part mit „Konzertcharakter“ übernehmen. In der Dauerausstellung auf dem Dachboden des Mühlenkottens können neue Gerätschaften besichtigt werden. Ganz neu sind die Werkzeuge von dem  2017 verstorbenen Zimmermann und Mitglied Erwin Kühl.

Neben dem Butterkuchen, Saisonkuchen und dem frischen Kaffee gibt es weitere kulinarische Köstlichkeiten. Mit dabei ist Gerd Schlottmann mit seinem Informations- und Verkaufsstand rund um das Naturprodukt Honig.